Kein Rückbau des Podestes

Kein Rückbau des Podestes
31.10.2018

CDU zieht Antrag zurück

Die CDU-Stadtratsfraktion hat gegenüber der Stadtverwaltung den Antrag zum Rückbau des Podestes auf dem Rathausplatz zurückgezogen. Antragsteller Frank Medenwald begründet diesen Schritt mit den sehr hohen Kosten, die der Rückbau verursachen würde. „Die Verwaltung hat Gesamtkosten von 150.000 € hierfür errechnet und diese im Ausschuss für Straßen und Stadtgrün begründet. Lässt man die Sonderabschreibung von ca. 80.000 € außer acht, so blieben immer noch über 70.000 € reine Kosten", so Medenwald. Ursprünglich sei  man von einem Betrag zwischen 25.000 und 35.000 € ausgegangen.

Fraktionvorsitzender Jens Richter ergänzt, dass das Podest nach wie vor in der Bevökerung sehr strittig gesehen wird. " Besonders bei Veranstaltungen hat sich der Klotz als Hindernis erwiesen und führt oftmals zu Einschränkungen beim Aufbau, sei es der Wochmarkt,  die Domweih oder der Weihnachtsmarkt."

Die Fraktion hat 2011 unter anderem auch wegen der Herstellungskosten von 80.000 € gegen den Bau gestimmt. Das die Gesamtkosten aber 104.000 € betrugen, wurde erst jetzt im Rahmen der Beratungen bekannt.

„Die Fraktion legt immer sehr viel Wert auf einen verantwortungsvollen Umgang mit Steuergeldern. Deshalb ist die Rüchnahme des Antrages konsequent", so Richter, der diese Mittel lieber den Verdener Vereinen und Verbänden zur Verfügung stellen möchte.

Ratsherr Frank Medenwald fordert die Stadt eindringlich auf, geeignete Maßnahmen zur Beseitung der Unfallgefahr gemäß den Hinweisen des Gemeindeunfallversicherungsverbandes umzusetzen.